Samstag, 28. Januar 2017

Cat

Das war vor 1 1/2 Jahren mein erster Gehversuch mit einem 3D Drucker. Hat etwas länger gedauert, bis ich die Einstellungen korrekt hatte : Temperatur, Geschwindigkeit, Supports, Material, Haftung auf der Druckplatte usw.….. das gibt´s ja ewig viele Varianten und Einstellungen.

Ich hatte damals naiverweise gedacht, direkt mit etwas 2-farbigen anzufangen, aber das klappte hinten und vorne nicht. Also druckte ich irgendwann entnervt Tasse und Katze einzeln und klebte die Teile zusammen. Ist immer noch ein schönes Giveaway, auf die Tasse hab ich immer sowas wie“ I need coffee!!!“ geschrieben oder andere Sachen die zu den Beschenkten passten.

 

 

Cat front

Cat back

Donnerstag, 12. Januar 2017

Känguru-Chroniken

Das ist schon 2 Jahre her, aber als Fan von den Känguru-Chronoken  ( und den anderen Bänden ) von Marc-Uwe Kling hatte ich mich sehr über den Auftrag gefreut das Kängurudesign für eine Fernsehpuppe zu gestalten. Leider kamen wir über die Planungsphase nicht raus und das Projekt versandete. Trotzdem schön es gemacht zu haben :-)

 

Kaenguru zbrush

Sonntag, 1. Januar 2017

Domelf im Köln Comic Haus

Im Dezember veranstaltete das Cöln Comic Haus auf der Bonner Strasse wieder das alljährlich beliebte Weihnachtszeichnen für Kinder. Eine - ich zitiere aus der Einladung- einmalige Gelegenheit, Comiczeichnern in entspannter Atmosphäre über die Schultern zu schauen und mit-an-zu-sehen, wie eine Comiczeichnung, ein Unikat entsteht.
Ich hatte dort vor meinen 3D-Drucker vorzuführen, allein aus dem Umstand, das viele sowas noch gar nicht gesehen haben. Nur eine dafür geeignete Druckfigur fehlte mir noch. Es gab zwar mit Susanne von CCH ein paar Überlegungen, aber die scheiterten schnell an den Copyrightrechten. Es ist nämlich keineswegs so, das ich ohne weiteres beispielsweise einen Marvel-Superheld modellieren darf und diese Reproduktionen dann fröhlich verkaufen kann. Ich entschloss mich also einen neuen Charakter zu kreieren und da etwas Lokalkolorit mal nicht schaden kann, erfand ich die Domelfen, ferne und wieder zurückgekehrte Verwandte der Kölner Heinzelmännchen.


Domelf  ( 2-farbiges PLA Wanhao-Drucker in 0,1 mm ca. 8 cm hoch )

Die Farben Weiss-Rot passen natürlich wunderbar zum Kölschen Thema, die Dommütze habe ich aus rotem PLA- Kunststoff extra gedruckt. Mein älterer Wanhao-Drucker hat zwar die Möglichkeit
zweifarbig zu drucken, aber damit hatte ich in der Vergangenheit wenig Glück und oft Fehldrucke.
So klebe ich die beiden einzeln gedruckten Teile einfach zusammen und hab zuverlässige Ergebnisse.
Der Wanhao Duplicator 4x  druckt immer noch wirklich anständig und verlässlich, besonders nachdem ich ihm einige Updates verpasst habe.  Der teurere Ultimaker 2 druckt zugebenermassen dann aber doch in einer anderen Klasse.

Domelf ( PLA Ultimaker 2 in 0,06 mm Schichtstärke)






Bei dieser Veranstaltung habe ich ausserdem mittels meines Laptops und meinem Wacom-Zeichenbrett  live demonstriert, wie man mithilfe von zbrush einen 2-dimensionale Entwurf in einen dreidimensionalen Character verwandeln kann. Ist wie digitale Knete, macht Spaß :-)
Dazu hab ich mich an einem Figurencharakter meiner dort ebenfalls ausstellenden Kollegin Verena Dix  ( Vielen Dank ! ) gehalten. "Chamie" - ein Chamäleon- war zum Glück relativ einfach gehalten und in etwa 1 1/2 Stunden zu schaffen.


Eigentlich wollte ich Chamie noch vor Ort ausdrucken, hatte aber an diesem Abend wegen Karten der Stunksitzungspremiere keine Zeit mehr dafür. Habe ich dann zu Hause nachgeholt:-)